Kamera Filmkunsttheater - der Umbau

Am 18. Oktober 2018 haben wir den Kamerasaal und das Foyer für einen aufwändigen Umbau und eine Modernisierung geschlossen.
Ziel der umfangreichen Umbaumaßnahme war es, die Kamera als Ort der Kommunikation und Begegnung zu stärken und auszubauen.
Unser Publikum will sich im Kino verabreden. Zusammen hocken, plaudern, essen, trinken, vor und nach dem Film eine gute Zeit mit Freunden verbringen und neue Begegnungen erleben. Das haben wir nun nach dem „Lichtwerk im Ravensberger Park" auch in den „Kamera Filmkunstthe­atern" in Bielefeld möglich gemacht.
Kino muss heute mehr sein, als ein Saal mit Sitzen und einer Leinwand. Wir stehen für den anspruchsvollen Film in einem anspruchsvollen Ambiente. „Wer Kino sagt, meint Kultur!" (Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien)
Das Foyer im Erdgeschoss wurde komplett umgebaut. Die Theke wurde in den hinteren, vergrö­ßerten Foyer-Bereich verlegt und erweitert. Der Eingangsbereich wurde verlegt und neugestaltet. So konnte Platz für insgesamt 16 Bistro Tische mit 32 Sitzplätzen gewonnen werden. Entsprechend dieser neuen Möglichkeiten ist das gastronomische Angebot in der Kamera erweitert worden und so bieten wir unseren Gästen jetzt die Möglichkeit, vor und nach dem Film eine entspannte Zeit in unserem Haus zu verbringen.
Die neue Saal-Bestuhlung wurde auf eine treppenförmig ansteigende Auframpung gestellt, so dass ab jetzt freie Sicht auf die Leinwand von allen Plätzen gewährleistet ist. Der Kamerasaal erhielt überdies Akustikwände, eine neue Wandbespannung und ein neues Lichtkonzept.
Seit Donnerstag, dem 10. Januar 2019 ist das neue Kinofoyer, das Bistro und der neue Kamerasaal wieder geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.